Fotoreise Island

Rundreise auf der Ringstraße + Snaefelsnes Halbinsel + Hochland Kerlingarfjöll

Reisezeitraum: 13.-30. Juni 2020

Mit Dr. Matthias Kühle-Weidemeier

Spektakuläre Wasserfälle, Landschaften in faszinierenden Formen und Farben, Gletscher, Eisberge und Vulkanismus mit seinen Erscheinungsformen wie Geysiren und Thermalgebieten erwarten Sie auf Island! Ein Füllhorn an Motiven! Natürlich lassen wir die Tierwelt nicht außer Acht und wollen besonders von den bunten Papageientauchern schöne Bilder mit nach Hause bringen.

Bei der Fotoreise können sie sich wohlfühlen; niemand geht im Massenbetrieb unter, denn außer mir können nur maximal 7 Personen teilnehmen. Daher empfiehlt sich auch frühzeitige Anmeldung! Hinweis: Um diese neue Fotoreise schnellstmöglich in die Internetseite integrieren zu können, habe ich diesmal auf Fotos verzichtet und stattdessen die grün geschriebenen Ort mit Links zur Google Bildersuche versehen. So bekommen sie schnell eine Palette von Bildern des jeweiligen Ziels.

Ablauf der Fotoreise

Wir treffen uns am 13. Juni am Flughafen Keflavik (Flüge sind im Reisepreis nicht enthalten und sind individuell oder unter unserer Anleitung zu buchen). Ich fliege ab Frankfurt, wahrscheinlich werde ich also den meisten Mitreisenden schon dort am Flughafen begegnen. In Island angekommen, erschließenwir uns etappenweise das Land. Jede Etappe steht für ein (i.d.R. mehrtägiges) Übernachtungsquartier.

Anreise, die Blaue Lagune sowie Geysir und Wasserfall am Golden Circle
Anreise, ggf. Besuch der Blauen Lagune, Geysir Strokkur, Wasserfall Gullfoss
Wenn wir rechtzeitig sind, können wir die herrliche Reise mit einem Bad in der berühmten „Blauen Lagune“ in Grindavik (fakultativ, Eintritt ca. 40 Euro, nicht enthalten) beginnen. Am nächsten Tag steigen wir voll in Islands Natur ein: Wir besuchen den Geysir Strokkur sowie den Wasserfall Gullfoss, zwei klassische Island Highlights. Der Geysir Strokkur wölbt sich wie ein Uhrglas, bevor er seine heiße Fontaine in die Luft schießt. Der Gullfoss ist ein monumentaler Wasserfall, dessen Tosen man fast direkt an der Absturzkante erleben kann. Wir nehmen uns Zeit und fotografieren ihn aus verschiedenen Perspektiven. So dicht am Geschehen ist Nässeschutz angesagt!

Region um Vik: Wasserfälle, schwarze Strände, Papageientaucher, Gletscher und Aschenflächen
Die nächsten Highlights warten auf uns: Die berühmten Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógafoss, die unterhalb des Eyjafjallajökull liegen. Sie gehören zu den höchsten Wasserfällen Islands und den Seljalandsfoss kann man sogar von der Rückseite fotografieren. Blickten Sie schon mal auf die Rückseite eines Wasserfalls? Hier können Sie das erleben, was Sie sonst nur aus Abenteuerfilmen kennen. Zwei Wasserfälle an einem Tag sind nicht genug? Kein Problem, wir haben noch mehr auf Lager, wenn Sie Lust haben!

Auch am salzigen Wasser gibt es auf dieser Etappe einiges zu sehen: Schwarze Strände, Basaltfelsen und einen Leuchtturm. In den Felsen und Klippen haben unzählige Seevögel ihre Heimat gefunden. Hier hoffen wir auf die ersten Bilder von Papageientauchern. Zusätzlich sehen wir uns das Wasser in gefrorener Form an: Zerklüftete Ränder von Gletscherzungen. Dunkler Vulkanboden, bläulich-weißes Eis sowie i.d.R. schwimmende Eisstücke auf den Gletscherrandseen spendieren uns reichlich Foto-Motive!

Gletscherlagune Jökulsarlon mit Eisbergen, benachbarte Gletscher- und Vulkanlandschaften
Schwarze Lavafelder und Sander begleiten uns, während wir dem Südrand der großen isländischen Gletscher folgend in Richtung Osten fahren. Die spektakuläre Gletscherlagune Jökulsarlon ist unser Hauptziel. Vom größten Gletscher Islands stürzen hier riesige Eisbrocken in einen See und treiben darin umher. Wenn sie weit genug abgeschmolzen sind, werden sie in den Atlantik gespült oder schmelzen malerisch an einem schwarzen Strand, der Diamond Beach genannt wird. Einzigartige Bilder erwarten uns hier! Der Sonnenaufgang wartet! Eine Gletscherlagune kommt natürlich selten allein, wir kennen mehr!

Ostfjorde, die Elfenburg und Papageientaucher
Hohe Berge und blaues Wasser: Die tief eingeschnittenen Ostfjorde säumen unseren Weg. Mal wähnt man sich in Norwegen, mal am steilen Felskliff der Diskoinsel in Grönland. Ein bedeutendes Brutgebiet der Papageientaucher lockt uns an die Ostküste Islands. Hier können wir uns mit unseren Teleobjektiven so richtig austoben! Dass wir auf dem Weg dorthin am Elfenhügel, dem Sitz der isländischen Elfenkönigin vorbeikommen, sei nur am Rande erwähnt.

Region Dettifoss, Myvatn, Thermalgebiete
Eine längere Fahrt führt uns an den See Myvatn. Vorher besuchen wir schon Europas gewaltigsten Wasserfall, den Dettifoss. Rund um den Myvatn entdecken wir Geothermalfelder, ein Geothermalkraftwerk, bizarre Lavaformen und –flächen sowie einen Kratersee. Es qualmt, dampft und blubbert an vielen Stellen der Region. Weitere Wasserfälle warten auf unseren Besuch!

Fahrt gen Westen, Elefantenfelsen
Bevor wir Islands Westküste erreichen, besuchen wir im Norden noch einen Felsen in Form eines Elefanten, der hoch aus dem Wasser am Rande einer Meeresbucht ragt. Ein beeindruckender Anblick, der in unserer Fotosammlung nicht fehlen darf!

Snaefellsnes Halbinsel mit dem berühmten Berg Kirkjufjell
Die Snaefellsnes Halbinsel liegt am Fuße des vergletscherten Vulkans Snaefellsjökull. In Jules Vernes Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ liegt am Vulkan Snæfellsjökull der Eingang zum Erdinneren. Fischerorte, Seehundbänke, schwarze und weiße Strände, pitoreske Basaltfelsen, Gletscher und Lavafelder hat die Snaefellsnes Halbinsel zu bieten. Daher wird sie auch als „Island in Miniatur“ bezeichnet. Wir besuchen die schönsten und interessantesten Punkte. Dazu gehören auch eine schwarze Kirche (ähnlich wie in Ilulissat auf Grönland) und der vermutlich bei Fotografen bekannteste Berg Islands, der Kirkjufell

Fahrt über Thingvellir und Gullfoss zum Kerlingarfjöll
Zum Kerlingarfjöll fahren wir durch den Nationalpark Thingvellir. Hier wurde das älteste Parlament, das Althing, 930 n. Chr. gegründet. Entlang des Thingvallavatn und des Laugarvatn passieren wir nochmal das Geysirgebiet mit dem Strokkur und dem „goldenen Wasserfall“ Gullfoss. Das komfortable Hotel Gullfoss Country Resort ist unser Übernachtungsquartier vor und nach der Wanderung im Kerlingarfjjöll. Im Kerlingarfjöll besuchen wir ein Thermalgebiet, das sich durch das Gebirge zieht. Farbige Hänge und dampfende Quellen erschaffen ein Landschaftsbild, das ein Paradies für Fotografen ist.

Reykjavik und Transfer zu Flughafen Keflavik
Zum Abschluss der Reise erwartet uns Islands beschauliche Hauptstadt Reykjavik, wo wir unsere letzte Nacht der Reise verbringen. Am 30. Juni steht der Transfer zum Flughafen Keflavik auf dem Programm.

Änderungen im Reiseablauf vorbehalten.

Reisepreis ohne Flug:
5280€ pro Person im Doppelzimmer, 6380€ im Einzelzimmer.

Direktflüge Frankfurt Reyjkjavik und zurück kosten derzeit ca. 330-580 Euro. Bei Buchung und Auswahl bin ich gern behilflich.

Wer kann teilnehmen:
Jeder, der genügend Begeisterung für die Fotografie mitbringt und kleineren Wanderungen gewachsen ist. Wir sind weit ab von großen Städten und Krankenhäusern, entsprechend gut sollte der Gesundheitszustand sein. Teamgeist ist in einer solchen Gruppe natürlich unbedingt gefragt. Mindestteilnehmerzahl ist 2, maximal können 7 Personen mitkommen (zuzüglich mir). Minderjährige dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung von Reise und Bild teilnehmen. Haustiere sind nicht erlaubt.

Das ist im Preis enthalten:
Kursleitung, gemeinsame Fahrten, Übernachtungen (Zimmer mit eigenem Bad oder Ferienwohnung / Ferienhaus für die Gruppe mit gemeinsamen Bad für die Teilnehmer/innen).

Das ist nicht im Preis enthalten:
Verpflegung, sämtliche Flüge, Eintrittsgelder (sofern welche anfallen sollten), Sonderaktionen wie z.B. Bootsfahrten.

Die Buchungsunterlagen können Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!anfordern. Verbindlich sind ausschließlich die übersandten Buchungsunterlagen.

 

Veranstalter: Reise und Bild, Dr.-Ing. Dipl. Geogr. Matthias Kühle-Weidemeier, Mozartstr. 24, 76359 Marxzell, Tel. 07248 2499 969